Willkommen zu einer Fahrt mit der S- Bahn auf unserer Modellbahnanlage …

Wir laden Sie ein, mit uns auf eine Fahrt in die Vergangenheit der Berliner Stadtbahn zu starten.

                                                                                                            

In den 90er Jahren steigen wir auf dem Bhf. Marx-Engels-Platz, heute Hackescher Markt, in unsere S- Bahn der Baugröße H0 und fahren in Richtung Bhf. Alexanderplatz. Auf der linken Seite sehen wir den Platz Hackescher Markt und die Dircksenstr, die nach dem Erbauer der Stadtbahn benannt ist.

Rechts können Sie den Abriss der Markthalle Alexanderplatz beobachten. Im Weiterfahren sehen Sie links die Wohnhäuser der Münzstraße‚ im Hintergrund die Volksbühne und direkt an der Bahn das markante BVG Gebäude. Bei der Einfahrt in den Bahnhof Alexanderplatz dominiert links das Centrum Warenhaus mit seiner Wabenfassade. Rechts reckt sich der Berliner Fernsehturm 3,65 Meter in die Höhe.

 

Bei der Ausfahrt aus dem Bhf. Alexanderplatz sehen Sie links das Berolinahaus und das Alexanderhaus und dazwischen die Weltzeituhr. Nun geht es rechts am imposanten Gerichtsgebäude vorbei. Die Gerichtslokalität „Zur letzten Instanz“ folgt mit den Resten der Berliner Stadtmauer aus dem 1700 Jahrhundert. Das Haus des Lehrers und die Kongresshalle, sowie der Parkplatz und ein Modell der ersten Plattenbauten in Berlin Ost folgen linker Hand.

 

Wir haben den Bhf. Jannowitzbrücke erreicht, der zur Hälfte über der Spree liegt. Dampfer Anlegestelle, Auto- Waschbär, Wohnhäuser, die Schwimmhalle und eine Fabrik umgeben den Bahnhof. Ausfahrend in Richtung Hauptbahnhof, der heute wieder Ostbahnhof heißt, sehen wir auf der rechten Seite das Gelände der Straßenreinigung und eine Minol-Tankstelle. Das links sichtbare Gebäude der Pintsch- AG liegt unmittelbar am Vorfeld des Berliner Hauptbahnhofes mit seinen vielen Weichen. Unser Zug verschwindet jetzt in einer der beiden großen Bahnhofshallen, macht in den Abstellanlagen kehrt und fährt die Strecke dann zurück.

 

Die Fernbahn, die uns während unserer gesamten Fahrt begleitet hat, führt nun weiter und kommt rechts an den alten Postgebäuden vorbei. In einem dieser Gebäude werden ab 2007 die, vom VBBS Weinbergsweg alle zwei Jahre organisierten, Modellbahnausstellungen stattfinden. Weitläufige Gleisanlagen und das Bw Hauptbahnhof schließen sich an. Die Strecke führt unter der Brücke Warschauer Straße entlang über ein frei gestaltetes Stück Modelleisenbahn und kommt dann am Bhf. Marx-Engels-Platz wieder an.

 

Unsere Anlage zeigt das Stadtgebiet vom Stand 1990-92. Die Mauer ist gefallen. Der Ost- West Verkehr erhält seine alte Bedeutung wieder. Die ersten IC Züge verkehren über die Stadtbahn und lösen Interzonen Züge ab. Die Berliner S- Bahn verkehrt wieder im gesamten Stadtgebiet. Straßenbahnen und Busse fahren entlang der Anlage.

 

Die S- Bahn Anlage ist 15 m lang, 4 m breit und 5 m hoch. Sie besteht aus 23 einzelnen Platten. Eine entsprechende Elektronik (Gleichstrom) steuert die Züge im Blocksystem. Alle Signale entsprechen dem damaligen Stand. Mit der Firma Rautenhaus ist es gelungen die Straßenbahn zu digitalisieren. Das Faller Car System macht den Berliner Straßenverkehr mobil.